PROVINZ



Heidi Specker

Kopftuch, 2019
Archival Fine Art Print
29 x 45 cm
Auflage: 20 (5 A.P.)
560,- €

Anfrage / request

Heidi Specker zählt zu den Pionierinnen der Digitalfotografie. Mit „Kopftuch“, ihrer ersten Edition für PROVINZ, nähert sich die Künstlerin der Vielschichtigkeit, der Geschichte und Aktualität des Themas Portrait in einer für sie sehr spezifischen Weise an. Durch seine zentrale und formatfüllende Präsenz absorbiert das gezeigte Kopftuch den Blick des Betrachters. Augenfällig sind sein Flattern im Wind, die von blau nach rot changierende Farbigkeit, die Stofflichkeit seines feinen Materials und das dominierende sommerlich-fröhliche Muster von stilisierten „Daisys and Dots“. Haben wir es hier überhaupt mit einem Portrait zu tun oder handelt es sich vielmehr um eine Art Stillleben, nämlich das eines Tuches? Auch diese Kategorie umschreibt das Ganze nur in Teilen. Erfasst das Auge nun erst die Details, z.B. den wehenden braunen Haarschopf und den schmalen Rand und im kleinen Anschnitt das Glas einer Brille, lassen diese Elemente das Bild doch wieder mehr zu einem Portrait werden. In dessen Mittelpunkt steht prominent eine Frau, die ihre Umgebung und eine weitere weibliche Person beinahe völlig verbirgt. Aufgenommen im verlorenen Profil von schräg hinten gibt die Dargestellte ihre Identität nicht preis. Derart gerät die atmosphärische Momentaufnahme zum Vexierbild zwischen den Kategorien. Dies kann auch inhaltlich verstanden werden. Mit dem Kopftuch sind ganz unterschiedliche Konnotationen verbunden, von leichten Erinnerungen an warme windige Tage am Meer bis hin zu gesellschaftskritischen und religiösen Debatten. Heidi Specker zielt auf die Mehrdeutigkeit ab und überlässt ganz eindeutig die Entscheidung dem Betrachter.

Die Künstlerin (geb. 1962 in Damme) lebt in Berlin und lehrt an der HGB Leipzig. Sie erhielt viele Auszeichnungen und Stipendien, z.B. 2010 Villa Massimo in Rom und 2005 den Deutschen Fotobuchpreis. Ihr Werk wurde in zahlreichen Ausstellungen gewürdigt, zuletzt etwa 2018 im Kunstmuseum Bonn und der Camera Austria, Graz, 2016 in der Berlinischen Galerie, 2015 in der Pinakothek der Moderne, München oder 2014 im Fotohof Salzburg uvm.

Built with Berta.me